Mittwoch, 1. April 2015

Tutorial: Winged Eyeliner trotz Schlupflid


Wenn gar nichts mehr geht, aus Zeitmangel oder Inspirationslosigkeit, greife ich zu den gleichen Dingen für ein Make Up: Puder (je nach Zustand der Haut in Kombination mit BB Cream), Mascara und, ganz wichtig, winged Eyeliner. In letzter Zeit wurde ich mehrfach gefragt, wie ich den denn so toll hinbekomme, und das auch noch mit Schlupflid!?

So viel ist da eigentlich gar nicht dabei und bei mir spielt auch noch eine inzwischen 4-jährige Erfahrung mit. In dieser Zeit habe ich zu etwa 90% der Tage, an denen ich geschminkt war, auch einen Lidstrich getragen. Da hat man irgendwann eine gewisse Routine ;)

Ich hab es mir trotzdem nicht nehmen lassen, ein paar Bilder während des Entstehungsprozesses zu machen, um euch in meine Geheimnisse einzuweihen ;)

1. Das Produkt



In den letzten Jahren habe ich mich durch diverse Produkte getestet und ganz lange Zeit fand ich Geleyeliner das Non Plus Ultra. Das hat sich inzwischen gewandelt. Warum? Trocknet mehr oder weniger früh einfach aus, der Pinsel muss echt optimal sein, ich finde die Dosierung oft schwierig, weil einige Produkte krümeln und dann stempelt es an meinen Schlupflidern fast immer ab. Örks!
Inzwischen also bin ich auf Catrice umgestiegen und zwar den Liquid Liner. Es ist nicht mal die wasserfeste Version, aber dieses Produkt hat sich sowohl beim Auftrag als auch in Punkto Abstempeln recht schnell in mein Herz geschlichen. Leider hat es sehr lange gedauert, bis ich es getestet habe, denn meinen ersten hatte ich letztes Jahr auf dem Catrice-Event in Frankfurt bekommen und dann lag er erst mal in meiner Schublade. In den letzten Monaten dann aber habe ich nichts anderes verwendet!

2. Der richtige Winkel




Hier sieht man direkt noch einen Grund, warum ich den Liquid Liner so liebe! Der Applikator ist sehr präzise geformt und stabil. So kann man saubere Linien ziehen und bisher ist nie was ausgefranst bei mir!

Viele Mädchen / Frauen, die einen winged Eyeliner nicht hinbekommen, scheitern oft am ersten Schritt. Der richtige Winkel des Flügelchens ist das A und O eines guten Liners. Zu flach und das Auge sieht müde aus, weil der komplette Außenwinkel optisch runtergezogen wird. Zu steil und die Spitze verschwindet in der Lidfalte, erst recht eben mit Schlupflidern. Viele geben den Rat, die gedachte Linie vom Außenwinkel bis zum Ende der Augenbraue zu zeichnen, aber wenn die Augenbraue nicht die korrekte Form aufweist, klappt das leider überhaupt nicht. Wenn ihr mal guckt, meine Linie würde ein gutes Stück neben meiner Augenbraue aufhören!

Ich habe herausgefunden, dass es das beste ist, wenn man sich das untere Lid "weiterdenkt" Im Bild seht ihr vielleicht schon etwas, wie ich das meine. Ich halte den Applikator so, dass er im gleichen Winkel steht wie die letzten Millimeter der unteren Wasserlinie ganz außen. Wenn ihr diesen Winkel weiterzeichnet, habt ihr in der Regel einen Wing, der euer Auge optisch öffnet und vergrößert. Von hier aus könnt ihr euch aussuchen, wie groß der Wing sein soll. Ob nur wenige Millimeter oder fast bis zur Augenbraue hoch, der Winkel ist so gut wie immer perfekt. 

Eigentlich muss man für diese Linie den Applikator nur im entsprechenden Winkel ansetzen und flach aufdrücken. So entsteht schon die erste, richtige Linie. Aber Achtung, nicht zu fest, sonst schmiert es rum! Solltet ihr mit Liquid Eyeliner nicht zurechtkommen, rate ich zu Gel-Eyeliner und einem "angled Liner Brush". Den muss man nur "aufladen" und dann die Spitzen der Borsten  wieder im richtigen Winkel frontal auftupfen lassen. So hat man ca 5mm Linie geschaffen, die man, indem man den Pinsel weiter oben wieder ansetzt, sehr leicht verlängern kann. 

Bei ALLEN Schritten ziehe ich mein Auge übrigens leicht nach außen. Viele kriegen den Eyeliner ohne Ziehen toll hin, aber ich werd nun mal nicht jünger, ich bekomme langsam Fältchen rund um die Augen. Darin würde sich das Produkt doof absetzen und eigene Falten werfen, außerdem ist "über Falten hinwegmalen" ruckelig und wirklich nicht präzise :D
Niemals zu stramm ziehen, ihr wollt nicht "Ching Chang Chung" spielen. Nur so weit, dass die Haut so gerade gestrafft wird und ihr ohne Stopper zeichnen könnt!

3. Das magische Dreieck



Jetzt wird aus der Linie ein Flügel. Mit dem Applikator oder Pinsel wird nun am Ende der Linie angesetzt und wieder zurück zum Auge gezeichnet. Wir streben eine möglichst gerade Linie an, die je nach Geschmack irgendwo zwischen der Mitte und dem letzten Drittel des äußeren Lids enden sollte. Je weiter innen diese Linie endet, desto dramatischer ist das ganze später. Ich habe mich hier für "ziemlich genau 2/3" entschieden.  (Es sieht weiter mittig aus, das liegt aber an der Perspektive!)

4. Ausfüllen



Der einfachste Schritt beim Eyeliner: Das eben entstandene Dreieck wird einfach erst mal ausgefüllt; hierbei kann man noch kleine Korrekturen an der Form vornehmen, wenn man schon dabei ist: verlängern, die Linien begradigen etc. 

5. Das Finale



Eyeliner würde nicht Eyeliner heißen ohne die Linie entlang des Wimpernkranzes. Hierfür das Werkzeug eurer Wahl so flach wie möglich führen: Den Applikator des Liquid Liners längs zum Auge halten, einen Pinsel parallel zum Auge ausrichten (Ich hätte da auch ein Bild zu machen sollen, oder? Eigentlich genau so wie bei der Startlinie, nutr weiter nach innen gekippt, um eine möglichst dünne Linie zu erzeigen.)

Fangt so weit wie möglich am Innenwinkel an. Ich versuche immer, etwa dort zu beginnen, wo auch meine Wimpern losgehen. Wenn ich den Liner weiter innen ziehe, schmiert es manchmal, weil meine Augen oft tränen und dann wird alles verwischt. Innen sollte der Liner ganz dünn sein und zum Wing hin etwas breiter werden. Deshalb beginne ich die Linie vorerst in der Mitte des Auges oder minimal weiter innen. Ohne dann neues Produkt aufzunehmen, strichele ich mit dem Rest am Applikator vorsichtig vom Innenwinkel aus zum Rest hin. Manchmal sieht man Mädels, bei denen die Linie irgendwie so kurz vor der Mitte beginnt und dann gleichmäßig dick bleibt. Das ist zwar einfacher, aber nicht vorteilhaft!

Wichtig: Lieber dünn anfangen und evtl. noch etwas aufbauen! Eyeliner korrigieren ist IMMER schwierig. Ich mache mein AMU übrigens immer vor den Teintprodukte. Wenn ich nochmal was wegnehmen muss, mach ich mir die andere Arbeit nicht zunichte und mit Concealer kann man Wackler und Verwischtes noch etwas kaschieren ;)

6. Das Ergebnis



So seh ich dann aus, wenn der Eyeliner fertig ist, aber sonst noch nix :D Wie man sieht, könnte ich etwa mittig am Wing noch etwas hinmalen, damit das nicht so nach Delle aussieht. (In Wahrheit ist es, wie man oben sehen kann, eher eine Beule, die unten am Ansatz ist, die man natürlich auch vorsichtig entfernen könnte. Meiner Erfahrung nach ist es aber einfacher, den Wing einfach minimal bauchiger zu zeichnen. So wirkt man auch dem Verschwinden in der Lidfalte noch etwas entgegen!)

Jetzt noch Puder, Mascara, Wimpern nachziehen und etwas leichten Lippenstift und ich bin an vielen Tagen fertig für die Arbeit!


Meine Haare sind übrigens kürzer geworden. Man sieht nicht viel, aber wie findet ihr's?

Auch wenn das hier so leicht aussieht und es euch beim ersten Mal trotzdem nicht gelingt: Lasst euch nicht entmutigen! Alles braucht etwas Übung! Bei mir hat es beim ersten Mal auch nicht funktioniert und manchmal starte ich auch heute noch einen zweiten Versuch. Bad Eyeliner Day oder so ^^  Gebt den Mut nicht auf und übt, übt, übt! Ich hab mich anfangs abends, bevor ich mich abgeschminkt habe, noch "schnell" nen Eyeliner gezogen hab. Kommt ja eh direkt wieder weg und man muss damit nicht mehr aus dem Haus ;) Eines Tages klappt es schon!

P.S.: Viele finden so breiten Eyeliner mit Schlupflidern generell unvorteilhaft, weil man ja vom AMU nichts sieht. Meine Meinung dazu: Dann ist alt der Eyeliner das komplette AMU :D oder man nutzt die restlichen gängigen Tricks bei Schlupflidern. Ich jedenfalls werde niemals auf meinen Lidstrich verzichten, nur weil andere das nicht empfehlen würden ^^
Wie seht ihr das?

Kommentare:

  1. Du ich finde das klasse, gerade dass es hinten noch etwas breiter wird - das öffnet dein Augen nochmal, finde ich! Klar, nicht jeder mag einen so breiten Lidstrich, aber ich bin da ja absolut dafür und liebe meinen Winged Liner :) Den Catrice Liquid Liner finde ich übrigens auch echt klasse, hatte bisher noch nie einen Flüssigliner, der so lange gehalten hat! Trotzdem bevorzuge ich meinen Gelliner, auch wenn der im Auftrag natürlich etwas Übung braucht. Bei mir hält er wesentlich länger, vor allem weil mein Auge doch ab und an zum Tränen neigt - da hält das Gel dann besser stand!
    Liebe Grüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tränende Augen habe ich leider auch, Aber Geleyeliner schmiert dann bei mir. Der Catrice interessanterweise nicht.

      Löschen
  2. Super, wie du es mit Bildern festgehalten hast und wie du alles erklärt hast. Rein technisch mache ich alles richtig... jetzt kommt noch der Punkt mit dem üben und der Geduld. :-)
    Und die Haare sind nach wie vor super...
    Viele liebe Grüße,
    Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das schaffst du schon!
      Meiner war jetzt heute auch nicht perfekt, aber weil ich damit rechnen musste, jederzeit nen Anruf zu bekommen, dass ich doch noch arbeiten muss, hatte ich keinen Nerv für einen weiteren Versuch D:

      Löschen
  3. Schönes Tutorial! Ich ziehe meinen Eyeliner genau wie du, und auch ich fahre mit flüssigem Eyeliner immer noch am Besten!
    Ich finde, du kannst Eyeliner super tragen, das hab ich dir ja auf Instagram auch schon geschrieben. Dir steht der Linerlook so gut!
    Schlupflider hin oder her, ist doch alles Quatsch!
    Liebe Grüße,
    Evelyne

    AntwortenLöschen
  4. Puh schick!
    Ich habe ja noch nie, ich wiederhole: NOCH NIE einen vernünftigen Lidstrich bei mir hinbekommen... einerseits sah es immer doof aus, ich hab das Gefühl, es verkleinert meine Augen... und dann fehlt bei mir zwischen Strich und Wimpern bzw. Augen einfach was, also da sieht man keinen schwarzen Strich, sondern einfach noch viel zu viel Hautfarbe... also besonders wenn ich meine Wimpern mit der Wimpernzange biege, sieht man darunter die "obere Wasserlinie" (nennt man das so?) und die kann ich ja schlecht auch noch anmalen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuchs doch einfach mal wie hier beschrieben ;D

      Und doch, die obere Linie kannst du sogar sehr gut anmalen! Kostet ein bisschen Überwindung und evtl. auch Zeit, bis man ein gutes Produkt dafür gefunden hat, aber es geht! Ich hab das früher mit schwarzem Lidschatten gemacht, so als Teeny. Damals dachte ich, ich wäre die einzige, die das macht xD Der Lidschatten war von Sans Souccis, das weiß ich noch und hatte einen normalen Schwammapplikator dabei und einen wie der von dem Catrice Eyeliner. Normalen Liner kannte ich damals noch nicht, also hab ich innen gemalt :D Nennt sich übrigens Tightlinen, falls du mal googeln möchtest!

      Löschen
  5. Schönes Tutorial! Ich finde, du hast kaum Schlupflider. Nur deine Lidfalte geht eben ein bisschen weiter "nach unten". Ich ziehe mir auch liebend gerne dicken Eyeliner trotz Schlupflider, jedoch mit einem Geleyeliner von Catrice. Ich setze sogar einen drauf und benutze auch noch Lidschatten wenn mir danach ist. :D Mir ist das so wumpe, ob ich dem Schminkregelgott gefalle oder nicht. XD Schminke ist für mich Kreativität ausleben und das mache ich nach meinen eigenen Regeln, niemandem außer mir muss es gefallen. (:
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das waren auch meine Gedanken: Ich habe "richtige" Schlupflider - das sieht man weder was vom Eyeliner noch vom Lidschatten auf dem beweglichen Lid, da ist einfach alles "weg" ^^
      [Was mich natürlich nicht vom Schminken abhält ;)]

      Sarah, danke für das Tutorial, interessant, wie du deinen breiten Lidstrich hinbekommst =)

      Löschen
  6. Toller Eyeliner und danke für das schöne Tutorial. Mir ist hier klar geworden, dass ich bei meinen bisherigen (gescheiterten) winged Eyeliner Experimenten immer zu flach angefangen habe. Ich musste dann überm oberen Wimpernkranz eine Art "Buckel" zeichnen, aber das sieht dann nicht wirklich aus.
    Alles Liebe!
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte :) Den gleichen Fehler hab ich anfangs auch oft gemacht :) Berichte mal, ob es jetzt besser klappt :)

      Löschen
  7. Cool, danke für den Tipp. Ich habe auch Schlupflider und dachte immer, meine Augen würden mit Eyeliner noch kleiner aussehen. Wenn ich mit Eyeliner geschminkt werde, meinte immer alle, dass meine Augen so toll betont werden und leuchten. Deshalb probiere ich mich nun seit ein paar Monaten daran, den perfekten Lidstrich hinzubekommen. Ich versuche es beim nächsten Mal mit deiner Technik.

    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird schon ^^Ich hab auch eeeeecht lange gebraucht, bis es gut aussah ^^

      Löschen